7 Grundlagen der E-Mail-Etikette, die jeder Profi kennen muss

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag zuletzt geändert am:15. Juli 2022
  • Lesedauer:4 min Lesezeit

Seit den Anfängen des Internets und bis aktuellen Zeitpunkt ist die E-Mail die am meisten genutzte Form der digitalen Kommunikation. Heutzutage ist die E-Mail zu einem mächtigen Werkzeug im Berufsleben geworden, da sie der bequemste Weg zum Senden und Empfangen von Nachrichten, Links, Dateien und Bildern zu sein scheint.

Um effektiv per E-Mail zu kommunizieren, finden Sie hier 7 Regeln, die Sie kennen sollten.

7 Grundlagen der E-Mail-Etikette, die jeder Profi kennen muss 1

Betreffzeile – Halten Sie die Betreffzeile einfach und fokussiert

Betiteln Sie Ihre E-Mail so, dass das Anliegen oder Thema der E-Mail deutlich wird.

Die Betreffzeile entscheidet darüber, ob es sich lohnt, Ihre E-Mail zu öffnen oder nicht. Die meisten Menschen beurteilen E-Mails nach ihren Betreffzeilen. Wenn Sie also Ihre Betreffzeile prägnant und klar formulieren, können Sie die Aufmerksamkeit des Empfängers schnell auf sich ziehen.

Verwenden Sie eine angemessene Anrede

Die Anrede bestimmt den Ton Ihrer Nachricht und prägt die Meinung des Empfängers über Sie. Wählen Sie daher immer eine angemessene Begrüßung, um eine gute Bindung zu Ihrem Empfänger aufzubauen.

Verwenden Sie „Allen antworten“ nur, wenn es nötig ist

Achten Sie immer darauf, dass Sie Ihre E-Mail nur an die richtigen Empfänger senden. Vermeiden Sie es, auf „Allen antworten“ zu klicken, es sei denn, Sie möchten allen Empfängern antworten.

Fassen Sie sich kurz

Halten Sie Ihren Inhalt so kurz wie möglich. Versuchen Sie, Ihre Sätze kurz und auf den Punkt zu bringen, das spart sowohl Ihnen als auch dem Empfänger Zeit.

In diesem Kontext auch interessant  5 Beispiele für kundenorientierte E-Mail-Kampagnen

Verzichten Sie auf Abkürzungen, Emoticons, Jargon oder Slang

Profis verwenden im beruflichen Umfeld niemals Slangs oder Abkürzungen anstelle von ganzen Wörtern. Sowohl für Kunden als auch für die interne Kommunikation wird dies häufig als respektlos angesehen.

Vermeiden Sie GROSSBUCHSTABEN

Die Verwendung von Großbuchstaben in einer E-Mail kann als Anschreien interpretiert und oft als unhöflich empfunden werden.

Wenn Sie also das nächste Mal eine E-Mail schreiben, achten Sie darauf, dass nicht alles in GROSSBUCHSTABEN geschrieben wird!

E-mails immer Korrektur lesen

Vergewissern Sie sich, dass Ihre E-Mail die richtige Grammatik, Großschreibung und Zeichensetzung enthält und frei von Rechtschreib- und Tippfehlern ist. Überprüfen Sie auch, ob erwähnte Anlagen wirklich angehängt sind.

Fazit

In der digitalen Welt weiß niemand, wer Sie sind und was Sie können. Aber eine einzige E-Mail kann zeigen, wer Sie sind, und was Sie können. E-Mails sind de facto Ihr Gesicht, und müssen Ihre Professionalität widerspiegeln.

Achten Sie also immer auf die Etikette, wenn Sie per E-Mail kommunizieren.

Schreibe einen Kommentar