Grundsätze erfolgreicher Marketing-Automatisierung

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag zuletzt geändert am:25. September 2022
  • Lesedauer:9 min Lesezeit

Marketing-Automatisierung ist für Marketingexperten auf der ganzen Welt zu einem Modebegriff geworden. Ihre Beliebtheit verdankt sie der Tatsache, dass sie Unternehmen dabei hilft, verschiedene Aufgaben mit minimalem menschlichen Eingreifen zu bewältigen und so Zeit und Geld zu sparen. Aber nicht jedes Unternehmen, das die Automatisierung einsetzt, macht es richtig.

Marketingautomatisierung Zahnräder Kaufmann

Viele verwechseln die Marketingautomatisierung mit einer kompletten Marketingstrategie, statt sie als bloßes Werkzeug zu betrachten, das den Marketingverantwortlichen hilft, ihre Strategien besser umzusetzen. Wie setzen Sie dieses Instrument also richtig ein? Schauen wir uns einige Do’s und Don’ts an, die Sie bei der Automatisierung Ihrer Marketingprozesse beachten können.

So geht Marketing Automation:

Definieren Sie realistische Ziele

Marketing Automation bietet zahllose Einsatzmöglichkeiten. Der Trick, um erfolgreich zu sein, besteht darin, dass man Prioritäten setzt, welche Aufgaben wichtig sind, und dass man die jeweilige Plattform bewußt vorausschauend nutzt, um diese Aufgaben zu erfüllen. Deshalb ist es unerlässlich, sich Zeit für das Festlegen spezifischer, erreichbarer und zeitlich begrenzter Ziele zu nehmen. Diese Ziele sind von einem Unternehmen zum anderen unterschiedlich, aber das Setzen von Zielen ist das Fundament für ein erfolgreiches Business.

Profi-Tipp: Erkennen Sie Ihre eigenen Grenzen und Stärken, und nutzen Sie diese, um realistische Ziele zu definieren. Das Ziel kann so einfach wie 10 Downloads Ihres neuesten E-Books zu erreichen oder so komplex wie die Gewinnung von fünf Premium-Kunden sein. Es ist immer abhängig von Ihren eigenen Bedürfnissen und Wünschen.

Wählen Sie eine Plattform, die Ihre Ansprüche erfüllt

Eine Einheitslösung funktioniert bei der Marketingautomatisierung eigentlich nie. Die organisatorischen Anforderungen hängen von zahlreichen Faktoren ab, wie z. B. der Größe der Datenbank, dem Budget, der Zielgruppe, die angesprochen werden soll, usw. Es ist wichtig, eine klare Bedarfsliste zu erstellen und ein geeignetes System zu wählen, das Ihrer Preisklasse und Ihren Möglichkeiten entspricht. „Teuer“ bedeutet nicht automatisch „bessere Leistung“.

Profi-Tipp: Erstellen Sie eine Liste potenzieller Lösungen und informieren Sie sich vor dem Kauf unbedingt durch Tests und Demos über sie.

**Werbung**
Hier erhalten Sie einen ersten Einblick in die Funktionen von Zoho Marketing Automation. Prüfen Sie doch einmal unverbindlich, ob es Ihren geschäftlichen Anforderungen gerecht wird.

Führen Sie eine saubere Datenbank

Eine gepflegte und bereinigte Datenbank steigert den ROI. Hochwertige Daten entstehen durch häufige Bereinigung der Daten, bei der alle unbrauchbaren und unzutreffende Daten aussortiert werden. Achten Sie unbedingt auf gut gepflegte Adressdaten, um beispielsweise die Zahl der unzustellbaren E-Mails aufgrund falscher E-Mail-Adressen zu minimieren.

Führen Sie Zielgruppen orientierte Kampagnen durch

Das Onlineverhalten ist nicht bei allen Nutzern gleich. Es ist wichtig, das Surfverhalten Ihrer Zielgruppe zu analysieren und verschiedene Trendkanäle zu nutzen, um das Marketing für Ihre Zielgruppe zu optimieren. Sie können Ihre Zielgruppe auf der Grundlage ihrer Interessen, ihres Verhaltens, ihrer demografischen Daten, ihres Standorts, ihres mobilen Betriebssystems usw. eingrenzen. Auf diese Weise liefern Sie nur relevante Inhalte an Ihre Zielgruppe, was zu einer höheren Konversionsrate führt.

Profi-Tipp: Viele Automatisierungsprodukte bieten personalisierte Workflow-Funktionen, die Ihnen helfen, gezielte Kampagnen für verschiedene Lead Personas zu gestalten.

Bewerten und segmentieren Sie ihre Leads

Nicht alle Leads gehören zur gleichen Stufe. Sie kommen nach dem Zufallsprinzip. Vertriebs- und Marketingteams sollten zusammenarbeiten, um die Leads zu qualifizieren, die dann auch konvertieren. Ihr Marketingteam hat die Möglichkeit, Leads zu segmentieren und zu bewerten, um deren Bereitschaft zum Kauf Ihres Produkts zu bestimmen. Nutzen Sie diese Daten, um herauszufinden, wer Ihre potenziellen Kunden sind, und leiten Sie diese an Ihr Vertriebsteam weiter. Auf diese Weise können sich Ihre Mitarbeiter auf die Leads konzentrieren, die Ihrer idealen Kunden-Persona entsprechen, und so eine Menge Zeit und Kosten sparen.

In diesem Kontext auch interessant  Die Kunst der Verwendung von Emojis in der Geschäftskommunikation

Analysieren Sie die Performance Ihrer Kampagnen

Sie müssen den Erfolg der einzelnen Kampagnen messen und analysieren. Gehen Sie die Kampagnenberichte durch, um an solide, genaue und zuverlässige Daten zu gelangen. Anhand dieser Daten können Sie die Probleme, die zum Absprung der Kunden geführt haben, gleich an der ersten Stelle beseitigen, anstatt nur die Symptome zu bekämpfen.

Profi-Tipp: Planen, budgetieren und messen Sie alle Ihre Marketingaktivitäten. Nutzen Sie diese Messgrößen ständig, um erfolgreich am Markt zu agieren.

Praktiken, die Sie unbedingt vermeiden sollten

Vernachlässigen Sie nicht die menschliche Note

Die Inhalte sind die Grundlage für das Online-Marketing. Um aus dem Einheitsbrei von Websites und Medienbeiträgen herauszustechen, ist es wichtig, dass Ihre Inhalte den Nerv der Leser treffen. Da die meisten Marketingprozesse automatisiert werden, ist es für Algorithmen ein Leichtes, gleichförmige und lieblose Inhalte zu erstellen. Künstlich erzeugte Inhalte benötigen ständige menschliche Eingriffe, um ihnen Wärme zu verleihen.

Profi-Tipp: Senden Sie keine Inhalte aus der Konserve. Personalisieren Sie alle Kampagneninhalte, um den Wünschen Ihrer Zielgruppe gerecht zu werden und den nötigen Raum für Kreativität zu gewährleisten.

Niemals Kampagnen einrichten und vergessen

Mit Marketing Automation können Marketingprozesse für mehr als ein Jahr definiert und in eine Warteschlange gestellt werden. Dies verleitet viele Anwender dazu, Automatisierungen einzurichten und sich nie wieder mit ihnen zu befassen. Diese „Set it and forget it„-Einstellung passt nicht zu einer gezielten, effektiven Steigerung Ihres ROI. Marketingstrategien entwickeln sich ständig weiter, und Sie müssen mit dem Tempo Schritt halten.

Profi-Tipp: Überprüfen Sie regelmäßig die versendeten Kampagnen, um aus den Berichten Rückschlüsse ziehen zu können. Überprüfen Sie Ihre tgeplanten Kampagnen auf Richtigkeit und aktualisieren Sie sie bei Bedarf, um die Ergebnisse zu optimieren.

Spammen Sie Ihre Kontakte nicht zu

Bleiben Sie mit Ihren Nutzern in Kontakt, ohne sie zu bedrängen. Es ist wichtig, Ihren Kontakten wertvolle Inhalte zu bieten. Sie wollen nicht, dass Ihre E-Mails als belästigend empfunden werden oder in den Spam-Ordnern der Empfänger landen.

Profi-Tipp: Versenden Sie E-Mails in genau festgelegten Abständen und posten Sie in den sozialen Medien einmal pro Tag. Legen Sie für Ihre Kontakte wöchentliche, monatliche und jährliche Grenzwerte fest, um sie nicht mit E-Mails zu überfluten.

Verzichten Sie nicht auf andere Marketingmaßnahmen

Automatisierung kann die Lead-Generierung beschleunigen, aber das sollte Sie nicht davon abhalten, auch andere Formen des Marketings zu nutzen. Verzichten Sie nicht auf SEO und Content Marketing.

Bemühen Sie sich weiterhin um die Lead-Generierung durch Webinare, Meetings, Kaltakquise, Eventmanagement usw. Sie können auch traditionelle Fernsehwerbung, Zeitungsanzeigen usw. schalten, wenn diese Ihre Zielgruppe erreichen. So gewährleisten Sie, dass alle Möglichkeiten neue Kunden zu gewinnen ausgeschöpft werden.

Kaufen Sie keine Abonnentenliste

Der Kauf von E-Mail-Adressen hat eine Reihe von negativen Konsequenzen. Am wichtigsten: Es schadet Ihrem Ruf und beeinträchtigt die Zustellbarkeit!

Diejenigen, die sich für Ihre Produkte interessieren, wollen etwas über Sie und Ihr Unternehmen erfahren um letztendlich idealerweise zu kaufen. Der Versand von Kampagnen an eine gekaufte Liste hingegen kann niemals solche Resultate garantieren. Diese Leads wissen in der Regel nicht, wer Sie sind, geschweige denn, dass sie sich dafür interessieren, was Sie zu sagen haben.

Es ist immer besser, sich die Zeit zu nehmen, organische E-Mail-Listen mit Interessenten aufzubauen, die bereit sind, sich mit Ihren Produkten und Angeboten zu beschäftigen.

Fazit:

Jetzt, da Sie wissen, was Sie mit Marketing-Automatisierung erreichen können und was Sie vermeiden müssen, sollten Sie ein geeignetes Produkt aussuchen, Ihre Strategie festlegen und konsequent in Ihren Bemühungen sein.

Die richtigen Automatisierungstechniken werden den Unterschied ausmachen.

Schreiben Sie einen Kommentar