Priesterath HRM - Unternehmens- und Personalberatung Ihre Experten für Recruiting & Employer Branding in Köln | Unternehmensberatung für digitale Marketing Automatisierung

Mit einem professionellen Bewerbungsbild die Chance auf ein Bewerbungsgespräch erhöhen

Zwar ist es kein Muss der Bewerbung ein Foto beizufügen, jedoch gibt es zahlreiche gute Gründe, warum man das doch machen sollte.

Den Spruch „Der erste Eindruck zählt“ ist ja weitestgehend bekannt. Wie wichtig dieser erste Eindruck tatsächlich ist und wieso das Bild diesen maßgeblich prägt, folgt in den nächsten Absätzen:

Wenn die Personalabteilung einen Stapel Bewerbungen vor sich liegen hat, will man sich möglichst schnell von den anderen Bewerbern abheben – und zwar im Positiven. Die einfachste Möglichkeit ist, ein Bild von sich auf dem Deckblatt zu zeigen, das einen so guten ersten Eindruck hinterlässt, das man ganz oben auf dem Bewerbungsstapel
landet und im nächsten Schritt zum Bewerbungsgespräch eingeladen wird.

Nur wie stellt man das an?

Selbstredend kommt man mit einem Passfoto, das ja per Definition schon nicht „ansprechend“ sein soll, nicht sehr weit. Auch mit Standard-Bewerbungsbildern sticht man nicht aus der Menge heraus. Womit zeigt man dann Persönlichkeit und wirkt gleichzeitig offen, sympathisch und selbstbewusst?

Selbstgemachte Bilder oder gar Fotos aus dem Archiv, „die doch ganz gut aussehen“, haben selten die gewünschte Wirkung. Die Eigenwahrnehmung, wie man gut vor der Kamera aussieht, ist meist nicht sehr zutreffend. Selbst mit professionellem Licht- & Fotoequipment resultiert das in einem nicht wirklich ansprechenden Bild (siehe unten). 

Erst durch das Coaching eines Profis wird der Unterschied deutlich. Der Fotograf macht also nicht einfach nur ein Bild, sondern sorgt dafür, dass der Bewerber auf dem Bild so wirkt, wie er es für seine Traumstelle sollte.

Headshot-Fotografie als Schlüssel zum Bewerbungs-Erfolg

Sogenannte Headshots sind im amerikanischen Raum ein feststehender, weit verbreiteter Begriff. Hierzulande ist dieser Begriff noch nicht so sehr verbreitet, jedoch auch deutlich im Kommen.

Was aber genau machen Headshots aus?

Der Fokus liegt, wie der Name ja schon suggeriert, auf dem Kopf bzw. dem Gesicht. Also dort, wo sich Sympathie & Emotionen vorwiegend zeigen lassen. Bei einem Headshot-Fotografen lernt man einerseits, wie man vor der Kamera richtig gut aussieht, denn es ist ein meilenweiter Unterschied zwischen dem, was die Kamera im Gegensatz zum
realen Gegenüber sieht. Andererseits lernt man auch welche Mimik Sympathie und Selbstbewusstsein herüberbringt, um einen souveränen ersten Eindruck zu erzeugen.

Ist der erste Eindruck wirklich so wichtig?

Kurz gefasst: Ja!

Eine Studie der Cornell University (Cornell University. „When judging other people, first impressions last.“ ScienceDaily. ScienceDaily, 28 November 2016) hat gezeigt, dass ein, durch ein Bild entstandener, erster Eindruck sich nur sehr schwer nachträglich ändern lässt, selbst wenn man die Person später persönlich kennenlernt.

Ein Bild, das positiv Persönlichkeit darstellt, kann daher nicht nur die Chance auf ein Bewerbungsgespräch drastisch erhöhen, sondern stellt auch das Gespräch unter den Schutz dieses ersten Eindrucks.

Wo finde ich einen professionellen Headshot-Fotografen?

Einerseits kann man natürlich per Google suchen, viel einfacher ist es aber über die internationale Headshot-Community „HeadshotCrew“ links im Suchfeld den Orteingeben und die in der Umgebung auf Headshots spezialisierten Fotografen anzeigen zu lassen.

Darüber Ist Oliver Wagner auch findbar, einfacher und schneller geht es aber natürlich direkt: 
Denn für Leute aus NRW bzw. Kölner Umgebung ist sein Studio natürlich ebenfalls eine Option, um das Bewerbungsbild auf ein neues Level zu heben. -> www.oliverwagner.de


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Ihre Wertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne -
Durchschnitt: 4,67 basierend auf 6 abgegebenen Stimmen
Loading...

Bitte teilen Sie jetzt diese Seite!

Diese Seite wurde bereits mehr als 38 Mal geteilt - Danke!

Profilfoto Oliver Wagner

Ich bin Oliver Wagner: Am liebsten fotografiere ich Menschen – ich liebe Gesichter! Wenn ich mal nicht hinter der Kamera stehe, findest Du mich in luftiger Höhe beim Gleitschirmfliegen oder auch am Klavier.